Benutzerspezifische Werkzeuge

Spielzeugfreie Zeit im Kinderhaus

spielzeugfreieins

 

Es gibt schönes Spielzeug: Aus Holz. Aus Papier. Aus Plastik.
Zum Spielen. Zum Vergessen. Zum Wegwerfen. Teures Spielzeug. Und solches, das man einfach finden kann, z.B. in der Natur. Oder, das man einfach basteln kann.

spielzeugfreizwei(Fast) alle Kinder wollen möglichst viel Spielzeug. Weil die anderen es haben. Weil es in der Werbung so schön bunt aussieht. Deshalb müssen Eltern es kaufen. Oder „Nein“ sagen. Denn Eltern wissen auch, dass es noch andere Möglichkeiten geben kann, zu schönem und sinnvollem Spielzeug zu kommen. Kinder können sich dies mit ihrem Mut und ihrer Fantasie aus vorgefundenen Materialien selbst basteln. Können es umbauen. Ergänzen. Tauschen. Und, obwohl es nichts kostet, ist es für sie wertvoll. Sie sind stolz darauf, weil sie es sich selbst ausgedacht und mühsam hergestellt haben.

Kinder im Kindergarten können schon eine ganze Menge – auch weil sie von ihren Eltern und uns Erziehern Aufmerksamkeit, Zuwendung, Anregung, Hilfen etc. bekommen haben. Doch viele Ideen waren vorgegeben, sei es in Form von Spielen, Bastelaufgaben und festen Spielregeln. Das hat geholfen, unsere Kinder sicher, mutig und kreativ zu machen und sie gefördert – aber manchmal vielleicht auch eingeengt.

spielzeugfreidreiAus diesen Gründen schaffen wir Raum und Zeit für unsere Kinder und haben über die Sommerferien eine Spielzeugfreie Zeit im Kinderhaus.
Mit dem Wissen und Beisein der Kinder, wird sämtliches Spielmaterial weggeräumt. Das gibt den Kindern Frei-Raum, Spiel- Raum und viel Zeit, sich und andere kennen zu lernen. spielzeugfreivier

Jetzt können neue Spiele erfunden und ausprobiert werden. Wir, die Erzieherinnen, helfen ihnen dabei, warten auf die Anregungen der Kinder, auf die wir dann verstärkt eingehen. Das einzelne Kind, die Gruppe und die Prozesse zu beobachten und zu begleiten sind dann unsere primären Aufgaben. 

So schaffen wir bewusst eine neue Spielsituation, die für uns alle ungewohnt ist. Neben allen Information ist es wichtig, dass die Eltern Vertrauen in ihr Kind haben, aber auch in sich selbst und zu uns. In dieser Zeit sollen besonders der Mut, die Kommunikation, Kreativität und Fantasie gefördert werden, Dinge, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen für die Entwicklung von Selbst- Bewusstsein und Selbst-Vertrauen brauchen. Diese Eigenschaften können dazu beitragen, unsere Kinder zu stabilen Persönlichkeiten zu machen – so dass sie in der Lage sind bewusst „Ja“ und „Nein“ zu sagen, Gefährdungen zu erkennen und ihnen entgegenzutreten.

Artikelaktionen
Startseite | Impressum